Die Route Napoléon

Eine Reise über die Route Napoléon von Golfe Juan nach Grenoble. Nachstehend beschrieben wird die von Felix und Hanni Buser im Juni 2019 gewählte Route. Von der offiziellen Route N85 wurde abgewichen, um möglichst der von Napoléon im Jahre 1815 gewählten Route zu folgen, soweit sie mit dem Auto befahren werden kann. 

Zu Napoléons Zeiten waren nur Teile der Strecke als «Route Royale» befahrbar. Die Truppe bewegte sich zu Fuss, mit Maultieren und mit Pferden fort. Der Wegbeschreibung sind die Ereignisse während dem Gewaltsmarsch Napoléons gegenübergestellt, so dass man sich vor Ort eine Vorstellung der damaligen Situation machen kann.

Hinweis: Bei der Wegbeschreibung handelt es sich um Vorschläge; jede Haftung wird abgelehnt.

© Felix Buser

Wegbeschreibung

Anstelle eines «Roadbooks» hier die detaillierte Wegbeschreibung mit paralleler Auflistung der Ereignisse vom März 1815.

Golfe-Juan

Denkmal der Landung an der Av. des Frères Roustan, Beginn der Route Napoléon an der Av. de la Gare, Gedenksäule mit Napoléon-Büste  bei kleinem Park an der  Av. de la Liberté, weiter gegen Westen


Landung von Napoléon Bonaparte mit etwa 1000 Mann mit mehreren Schiffen von Elba her am 1. März 1815, 12 Uhr: Marsch nach Cannes

Cannes

Rue Notre Dame (Einbahnstrasse West-Ost), neue Eglise «Notre-Dame de Bon Voyage» mit Gedenktafel an Biwak und an Route-Napoléon-Einweihung


Biwak nördlich der alten Kirche «Notre-Dame de Bon Voyage».
2. März: Abmarsch im Morgengrauen

Mouans-Sartoux

Via Le Cannet, auf Hauptstrasse


Halt, Gedenktafel Av. de Grasse vis-à-vis Bank CIC

Grasse

Sehenswerte Stadt mit Parfümfabrik. Route ausserhalb via Bd. du Jeux de Ballon – Bd. Georges Clémenceau –­ Av. Honoré Lions D6085 – Col du Pilon 780m


10 Uhr Halt auf dem Plateau de Roquevignon, 14 Uhr Fussweg über Cabris (nicht befahrbar)

Saint-Vallier-de-Thiey

Restaurant «Le Relais Impérial», bei der Kirche Säule mit Büste. Baum mit Steinbank und Inschrift


16 Uhr Halt, Inschrift «Napoléon c’est assis ici le 2 mars 1815»

Escragnolles

Auberge Napoléon,  Col de Valferrière 1069m


17 Uhr Halt

La Clue

Hotel mit Reklame Cognac Courvoisier Napoléon, weiter D79 Calle – D81 Séranon

Séranon

Gendarmerie Nationale, alter Renault 4CV, nach der Ortschaft: Chapelle «Notre Dame de Gratemoine», Col de Luins 1054m


22 Uhr Biwak.
3. März: 7 Uhr Abmarsch

Castellane

Pont du Roc / Pont de la Reine Jeanne über den Verdon (1407), Felsen mit Kapelle, sehenswerte Altstadt, nach Ortschaft: CitroMuseum mit Nachkriegs-Citroëns (offen ab 14 Uhr), Col des Leques 1146m


9 Uhr Halt / Gedenktafel 34 Rue Nationale (Sous-Préfecture)
14 Uhr Abmarsch / Biwak in Taulanne

Barrême

Schmalspurbahn nach Nizza, rechts  N202 Rue Principale / Grand Rue, Schild an Haus bei kleinem Platz, zurück auf N85


20 Uhr Ankunft. Übernachtung
4. März: 6 Uhr Abmarsch über D119 und Fussweg nach Chaudon

Chaudon-Norante

Rechts D20 nach Chaudon, Col de Corbin 1211m, Col de Pierre Basse 1065m, vorbei an Thermalbad (bekannt seit der Römer-Zeit)


La Clappe: Halt «Auberge du Hameau», vor Col de Basse Fussweg nach Eaux-Chaudes

Digne-les-Bains

Pont du Pigeonnier von 1450 (Fahrverbot), sehenswerte Altstadt. Rechts Rue de la Grande Fontaine (grosser Brunnen 1828) und weiter D900 Route de Grenoble Cathedrale «Notre-Dame du Bourg» (12.-14. Jh.). Grand Pont über die Bléonne von 1867, welche eine Brücke von 1419 ersetzt.

Weiterfahrt über N85


Mittagshalt, Biwak Pré-de-Foire (heute Place Général de Gaulle) , Mittagessen Auberge du Petit Paris (3 rue Jeu de Paume, Gedenktafel),
15 Uhr Abmarsch über die grosse Brücke. Napoléon benutzte den nördlich der N85 bestehenden Fussweg.

Malijai

Schloss von 1770, heute Mairie, Gedenktafel. Weiter auf D904 / D4


Biwak im Schlosspark, Übernachtung

5. März: 6 Uhr Abmarsch

Volonne

Strasse durchs Dorf, Rue de la Baume, Brunnen mit Waschhaus, Auberge «du Poisson d’Or» 28 rue Victor Heyries. Weiter auf D4


Halt. Gedenktafel «Eishi Lou de 5 mars 1815 Napoléon P.P.» (schwer auffindbar)

Sistéron

Pont de la Baume über die Durance, Stadt mit Stadtmauer und grosser Festung. Weiter über Pont Buëch D4085 / D1085


11 Uhr Halt «Hotel du Bras d’Or» 64 Rue Saunerie, Gedenktafel, 15 Uhr weiter

Le Poët

D722 / D22, weiter über D1085


Napoléon marschierte über Le Poët (17 Uhr Halt), Upaix, Ventavon. Diese Wege sind kaum befahrbar.

Monêtier-Allemont

Halt bei Relais Postal

Plan-de-Vitrolles

Fakultativer Abstecher D20 / D220


Umweg über Plan-de-Vitrolles wegen beschädigter Brücke

La Saulce

Weiter über D1085 / D942 / N85 / D942 (Strasse via Tallard)


Halt bei der Kirche, «Auberge La Mère La Quota». 1km nach dem Ort Zusammentreffen mit königlichen Truppen und kurze Schiesserei mit mehreren Toten.

Alternativ direkt: La Tourronde

Weiter auf N85, bei Wegweiser rechts «z.a de Lachamp-Est» noch 1km weiter: Säule mit Adler; weiter nach Gap

Tallard

In Ortsmitte links über D46, dann rechts über D45

Châteauvieux

Weiter über D4, dann links über D900B in Richtung Gap

Gap

Zufahrt N85, Av. Jean Jaurès, Porte Colombe; Altstadt mit Fussgängerzone; 17 Rue de France Auberge «Marchand» mit Gemälde; Ostausfahrt  grosser Kreisels  wo die N85 nach Norden abbiegt: die  Brücke Pont de Burle liegt versteckt in der Nähe


22 Uhr Ankunft durch die Port Colombe, Übernachtung Auberge «Marchand».
6. März: 14 Uhr Abmarsch gegen Osten über die Pont de Burle über den  Bonne-Bach

Col Bayard

Höchster Punkt der Route: 1246m

La-Fare-en-Champsaur

Alte Strasse D217A


Halt, bei Kirche La Fare, Gedenktafel

Les Baraques

D85 Säule mit Adler und Inschrift, Hotel «La Halle de l’Empéreur»


Markt, Diskussion mit der Bevölkerung

Poligny - Noyer

Alte Strasse D17 / D617

Guinguette

Weiter auf N85


Halt

Corps

Hübsches Städtchen, Übernachtung Hotel «du Palais Grand Rue» mit Gedenktafel


Ankunft spät
7. März: Abmarsch 6 Uhr

Le Pont Haut

Hohe Brücke über La Bonne. Drei übereinander liegende Brücken aus verschiedenen Epochen.


Die königlichen Truppen erwägen die Sprengung der Brücke, verzichten aber darauf

La Mure

Kleine Ortschaft mit Touristik-Bahn (Schmalspur) mit vielen Schweizer Fahrzeugen, soll 2021 wieder fahren


Ankunft 8 Uhr bei Le Calvaire im Nordosten der Stadt
Abmarsch 11 Uhr

Prairie de la Rencontre

Am Ende des Grand Lac de Laffrey. Hier fand die historische Konfrontation zwischen Napoléon und den königlichen Truppen statt. Reiterstatue von 1886 ursprünglich in Grenoble, 1870 entfernt, ab 1930 hier. Zwei Stelen. Nationale Gedenkstätte.


Hier trafen die Truppen Napoleons und des Bataillons von Ludwig XVIII aufeinander. Nach einigem Zögern machten «Vive l'Empereur – es lebe der Kaiser» Rufe klar, dass die Gegner sich Napoléons Truppen anschliessen.

Laffrey

Ortseinfahrt mit Kirche «Saint Esprit» (mit Gedenktafel)


Halt bei Kirche

Vizille

Schloss von 1620, Museum der Französischen Revolution. Weiter über D5


Die Bevölkerung begleitet Napoléons Truppe.

Tavernolles

Kreisel beim Dorfeingang: Gedenktafel (versteckt) für Colonel Bédoyère


18 Uhr Colonel Bédoyère schliesst sich mit dem 7. Regiment Napoléon an. 19 Uhr Essenshalt bei Auberge «Aux trois Fleurs de Lys»

Eybens

Ehemalige Auberge «Simaiand» mit Gedenktafel


Halt Auberge «Ravanat» und Napoléon nimmt ein Fussbad. Die Land-Bevölkerung gesellt sich zur Truppe und gemeinsam marschieren sie nach Grenoble.

Grenoble

Grosse Stadt mit vielen Sehenswürdigkeiten. Am Anfang der Rue de Bonne gibt es eine Gedenktafel. Auberge «des Trois Dauphins» heisst jetzt «Auberge Napoléon», 7 Rue de la Montorge (Einbahnstrasse von Westen). Die Place Grenette ist verkehrsfrei.


20 Uhr Ankunft bei Stadttor Porte de Bonne, welches geschlossen ist. Ein Zimmermann bricht die Türe auf. Eintritt um 23 Uhr. Napoléon wohnt in der Auberge «des Trois Dauphins», Biwak auf der Place Grenette.

Hinweise zu Grenoble

Die Innenstadt ist weitgehend für den motorisierten Individualverkehr gesperrt. Bei schlechter Luftqualität herrscht u. U. ein Verkehrsverbot.


8. März: Napoléon empfängt die Autoritäten der Stadt. Am Nachmittag findet eine Truppenparade statt.
9. März: Die Truppe ist mit Sympathisanten auf 6000 Mann angewachsen. Am Nachmittag reist die Truppe weiter durch die Porte de France in Richtung Paris, wo Napoléon am 20. März beim Tuilerien-Schloss eintrifft und die Macht übernimmt. Seine Herrschaft dauert etwa 100 Tage.

AutoZeit © 2021

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.